Winterbach

Schwäbisch Gmünd, 2013

Als eine der ältesten Siedlungen im Remstal - die erste urkundliche Erwähnung fand im Jahr 1046 statt - hat sich das rund 7800 Einwohner zählende Winterbach zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde entwickelt.
Aus kleinen Handwerks- und Handelsbetrieben entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Unternehmen mit beträchtlicher Geltung im In- und Ausland. Winterbach hat es dennoch verstanden, seinen charmanten dörflichen Charakter zu bewahren.
Sehenswert ist die sanierte Ortsmitte mit Marktbrunnen, den drei Rathäusern, Michaelskirche und Geschäftshäusern im Oberdorf. Die heute zum Bürgerhaus umgebaute ehemalige Kelter ist ein weiteres Schmuckstück der Gemeinde.
Zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte rund um den Marktplatz laden zum Einkaufen ein, zumal ausreichend Parkplätze kostenlos zur Verfügung stehen. Für das leibliche Wohl ist in zahlreichen Gasthäusern, Hotels und typisch schwäbischen Wirtschaften hervorragend gesorgt.
Unter Mitwirkung der Winterbacher Vereine ist das alljährliche Brunnenfest Höhepunkt der reichhaltigen Veranstaltungen und Freizeitangebote.
Dank der günstigen Lage an der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 29 kann man Winterbach von Stuttgart innerhalb von 20 Minuten bequem mit dem Auto erreichen. Mit der S-Bahn ist man in ca. 30 Minuten auf dem Stuttgarter Hauptbahnhof und in ca. 60 Minuten direkt auf dem Flughafen.
Mehr zur Gemeinde Winterbach finden Sie unter www.winterbach.de.